Follow:
Uncategorized

Rezept: Hot chocolate on a stick

Gerade im Winter bin ich ein großer Fan von heißem Kakao. Auf dem Sofa, mit einer Decke, wenn es draußen richtig knackig kalt ist – es gibt kaum etwas besseres. Dementsprechend begeistert war ich, als ich diesen Blog entdeckte. Gestern habe ich mich spontan daran gemacht die Geschichte selbst auszuprobieren und zu gucken, was dabei rauskommt.
Die Zubereitung war ziemlich einfach und ging reibungslos von der Hand. Folgendes braucht ihr um diese Leckerei zu produzieren:
Zutaten:
  • Schokolade nach Wahl (Tafelschokolade löst sich später besser in warmer Milch als Kuvertüre!)
  • Gewürz/Süßigkeit nach Wahl
  • Evtl. etwas Kokosfett

  
Zubehör:

  • Eiswürfelform aus Silikon oder kleine Einweigschnapsgläser aus Plastik
  • Schaschlikspieße

  

 Nun geht es an die Zubereitung. Zuerst wird die Schokolade kleingehackt und in einem Wasserbad geschmolzen. Achtet darauf, dass wirklich keinerlei Wasser in die Masse kommt, dies würde die ganze Geschichte vernichten. Anschließend werden die Gewürze unter die Schokolade gehoben. Wollt ihr Süßigkeiten, wie Marshmallows hinzufügen, würde ich diese zuvor in die Eiswürfelform geben und anschließend die Schokolade hinübergießen, so wird die Gefahr verringert, dass sich diese in der warmen Schokolade auflösen. Wird die Masse zu dickflüssig, kann sie mit etwas Kokosfett geschmeidiger gemacht werden.
Nun kann die fertige Mischung in die Eiswürfelformen gefüllt werden. Nach etwa 30 Minuten sollte die Schokolade dickflüssig genug sein, dass die Holzstäbchen darin stehen bleiben ohne umzukippen. Achtet darauf, dass die Holzstäbchen nicht zu kurz sind, sonst habt ihr später Probleme mit diesem in der warmen Milch zu rühren.
Der Fantasie sind bei der Auswahl der Zutaten keine Grenzen gesetzt. Je nach Vorliebe kann die Schokolade mit den unterschiedlichsten Gewürzen (Vanille, Zimt, rosa Pfeffer, Lebkuchengewürz) oder Süßigkeiten (kleingeschnittenen Marshmallows, Zuckerperlen, Karamellstückchen) verfeinern.
Nun müssen die Sticks nur noch trocknen. Wer möchte, kann sie anschließend nochmals in eine andersfarbige Schokolade tunken und verzieren. Sobald sie gut durchgetrocknet sind, können sie hervorragend zum Verschenken in einer durchsichtigen Folie verpackt werden.

Um die heiße Schokolade genießen zu können einfach mit dem Stick die heiße Milch durchrühren. Fertig! *nomnom*
Share on
Previous Post Next Post

Schon gesehen?

10 Comments

  • Reply Vampirella

    Sieht verführerisch lecker aus. yummiii….. *.*

    3. Dezember 2010 at 4:55
  • Reply da_lindchen

    oooh das muss ich probieren, endlich eine tolle Idee für Weihnachtsgeschenke!! supi, danke für den Tip 🙂

    1. Dezember 2010 at 20:52
  • Reply Die Familienmanagerin

    Hey, die Idee iss mal cool. Könnt ich mit den Kids auch mal nachmachen. Super!

    1. Dezember 2010 at 20:19
  • Reply Anka

    Mjaaam, sieht das aber lecker aus!!!
    Liebe Grüße
    Anka
    von den Verrückten Leseratten

    1. Dezember 2010 at 19:02
  • Reply Mondperle

    Oh ja, das muss ich auch probieren 🙂

    1. Dezember 2010 at 18:58
  • Reply Rosenglanz

    *Sing: Yummi, yummi , yummi i got love in my tummy*
    Hmm…lecker!

    1. Dezember 2010 at 18:19
  • Reply Emily van der Hell

    Ich habe letztens auch so ein Rezept gesehen. Hmmm, ich muss das unbedingt auch machen. Es sieht sehr lecker aus! 😉

    1. Dezember 2010 at 17:24
  • Reply Doreen

    gebrannte Mandeln und nun das… du machst mich fertig Weib

    1. Dezember 2010 at 15:24
  • Reply Merlindora

    Hmmmm, das schaut unglaublich gut aus!! Muss ich auch mal testen. Hast du die Herzformen von Ikea benutzt? 🙂

    1. Dezember 2010 at 14:53
  • Reply Christine

    Klasse Idee,
    werd ich demnächst mal ausprobieren!

    1. Dezember 2010 at 14:24
  • Leave a Reply